(Ergänzung zur Badeordnung und allgemeine Information)

 

1. Vorbemerkungen
Dieser Zusatz zur Badeordnung soll zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie beitragen und darüber hinaus zu einem grundsätzlich höheren Hygieneniveau führen.
Die Tröpfcheninfektion bei Nähe und Körperkontakt stellt das größte Infektionsrisiko dar. Schmierinfektionen sind nicht auszuschließen. Aber auch andere Infektionen, wie auch Verletzungen, sind jetzt wichtiger als sonst einzuschätzen und zu vermeiden. Daher gilt es, besonders die Besucherdichte zu regulieren und entsprechende Maßnahmen festzulegen, umzusetzen und zu dokumentieren.
Das Bundesumweltamt kommt in seiner Stellungnahme (siehe Aushang) zu dem Ergebnis, dass das Risiko, aufgrund des Badens selbst in einem EU-Badegewässer an SARS-CoV-2 zu erkranken, gering ist.
Bei Freibädern mit biologischer Wasseraufbereitung / Naturfreibädern sind die große Verdünnung sowie der Fraßdruck durch natürliche Mikroorganismen weitere Faktoren, die das Infektionsrisiko potentiell mindern.

Beim Baden im Außenbereich gilt es als unwahrscheinlich, dass man sich bei frischer, bewegter Luft unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und UV-Lichteinwirkung durch das Sonnenlicht anstecken kann.

Auch bei allergrößter Sorgfalt kann es gerade im Eingangsbereich zur Unterschreitung der Abstände kommen. Schmierinfektionen durch das Berühren von Oberflächen sowie eine Ansteckung durch das Einatmen von Aerosolen aus der Atemluft Anderer sind möglich.

2. Geltungsbereich
Diese Erweiterung zur Badeordnung gilt für alle Wasser- und Liegeflächen, sowie für die Verkehrswege, Umkleiden und Sanitäranlagen des Naturbades Mitteltal.
Für die im räumlichen Zusammenhang mit dem Bad stehende Gastronomie gelten eigene Bestimmungen.

3. erweiterte Hygiene
Zur Pandemiebekämpfung gelten weitere Regeln zur Verbesserung der Hygiene.
- Nies-Etikette: Halten Sie Taschentücher für Niesen, Husten, Schnauben etc. bereit!
- Spucken ist absolut untersagt!
- Kleinkinder haben Badewindeln zu tragen!
- Vermeiden Sie Gespräche in der Nähe von Personen außerhalb Ihrer zulässigen Kontaktgruppe (Haushalt, Kontaktfamilie)!
- Hände aus dem Gesicht halten!
- Informieren Sie sich regelmäßig zu den Regeln und Vorgaben des Bundeslandes, Landkreises und der Gemeindeverwaltung
- Beachten Sie alle Hinweise und Anweisungen im Bad und vom Personal.
- Weisen Sie andere bei Verstößen höflich darauf hin.

3.1 Zugangsverbot für Personen mit Krankheitssymptomen oder Kontakt zu Infizierten!
Hierzu gehören z. B.:
- Fieber
- Husten
- Halsschmerzen
- Ausschläge, Rötungen
- Entzündungen u. a.
Auch sonstige möglicherweise ansteckende Krankheiten oder auch kleine offene Wunden fallen darunter.

3.2 Jederzeit überall 1,5 (besser 2,0) m Abstand halten!
Bitte halten Sie respektvoll jederzeit Abstand und weisen Sie andere und insbesondere Ihre Kinder stetig darauf hin. Zwischen den Liegeflächen mit Matte oder Badetuch sollten 1,5 m Abstand gehalten werden. Familien und Mitglieder eines Haushaltes sollten auf den Liegeflächen näher aneinander bleiben.
Beim Schwimmen und Baden gelten die Abstände ebenso. Bitte verlassen Sie nach dem Schwimmen umgehend das Wasser.
Die Personen, die das Wasser verlassen, haben bei Enge „Vorfahrt“! Bitte halten Sie entsprechend Abstand, damit Sie beim Zurückweichen nicht den Abstand zu Anderen unterschreiten.

3.3 Beim Betreten und Verlassen der Anlage Hände waschen/desinfizieren!
Seien Sie entsprechend vorsichtig und sorgfältig!

3.4 Sanitäranlagen nur max. zu dritt benutzen!
Bitte duschen Sie möglichst bereits zu Hause kurz vor und nach Ihrem Besuch und nutzen Sie Ihr eigenes WC. Vermeiden Sie Warteschlangen.

3.5. Keine Gruppen bilden, bitte Anderen ausweichen!
Bitte laufen Sie auf der rechten Seite, an den Beckenplatten möglichst rechts herum, also gegen den Uhrzeigersinn, wie im Verkehrskreisel. Es gilt rechts vor links.

3.6. Auf Sitzmöglichkeiten mind. einen Platz als Abstand freihalten!
Es gilt die Abstandsregelung von 1,5 (besser 2,0) m!

3.7 Zwingend Duschen (gern schon zu Hause mit Seife)!
Vor jedem Baden Duschen (Außenduschen) und nie trocken ins Wasser steigen! Die meisten Bakterien und Viren auf unserer Haut werden durch Duschen abgespült. Das Badewasser bleibt wesentlich sauberer.

3.8 Gründliches Händewaschen!
Nach WC-Besuch, Handkontakt mit Husten, Niesen oder Oberflächenkontakt mind. 20 Sekunden mit Seife die Hände waschen (Daumen, Fingerkuppen, Handrücken nicht vergessen). Beim Verlassen der Sanitäranlage die Klinken z. B. mit dem Papiertuch berühren und dieses dann entsorgen.

3.9. Gästebeschränkung
Ist die festgelegte Besucheranzahl (350 Personen) erreicht, ist kein Zutritt mehr möglich.

3.10 Betretungs- und Nutzungsverbote einhalten!
Gesperrte Bereiche dürfen nicht betreten werden.

4. erweiterte Sicherheitsvorgaben
Da die Beckenaufsicht zusätzliche Aufgaben hat, um die Regelungen zur Eindämmung der Pandemie umzusetzen, gelten auch zur Verbesserung der Sicherheit weitere Vorgaben.

4.1 Kein Aufenthalt im Bad ohne Aufsicht!
Jeder Badbesucher ist verpflichtet, sich zu versichern, dass während der gesamten Dauer seines Aufenthalts eine Aufsicht vor Ort ist. Für die Zeitfenster 04.00 bis 08.00 Uhr und 10.00 bis 12.00 Uhr (wochentags) ist ein Baden nur möglich, wenn sich ein Mitglied als ehrenamtliche Aufsicht in die ausgehängte Liste einträgt. Einzige Aufgabe der Aufsicht ist es, dass sich alle an die Badeordnung, speziell die Abstände halten.
Ohne Aufsicht muss das Bad ohne Verzögerung verlassen werden.

4.2 Zugang allein erst ab 10 Jahren!
Nutzer unter 10 Jahren und unsichere, hilfsbedürftige Personen sind ohne Begleitung durch eine Aufsichtsperson nicht zugelassen.

4.3 Es gilt erweiterte Elternaufsicht!
Die grundsätzliche Elternaufsicht gilt umso mehr, da das Abstandsgebot einzuhalten ist und die Beckenaufsicht Ihnen Ihre Elternaufsicht nicht abnehmen kann.

5. Sanktionen bei Verstößen
Auch einmalige Verstöße können umgehend zum Haus und Betretungsverbot, bzw. zum Platzverweis bis zur nächsten Saison führen! Bei groben, vorsätzlichen oder wiederholten Verstößen wird sich eine Anzeige und der Ausschluss aus dem Verein vorbehalten.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in der aktuellen Situation bei Bedarf schneller das Ordnungsamt oder die Polizei um Unterstützung bitten müssen.

Stand 25.06.2020